Rennrad-Profi Rick Zabel und Materna unterstützen Stiftung Kinderglück in Dortmund

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

Rennrad-Profi Rick Zabel und Materna unterstützen Stiftung Kinderglück in Dortmund

Spenden-Scheckübergabe im Dortmunder Hafen

Ort Dortmund, Datum 21.07.2020

Mitte Juni ging es bei der Charity-Radtour VELO-X um Radeln für den guten Zweck. Initiiert wird VELO-X u. a. von Rennrad-Profi Rick Zabel. Mit im Sattel saßen in diesem Jahr neben Rick Zabel auch Ex-Rad-Profi Erik Zabel und Martin Wibbe, CEO des Dortmunder IT-Unternehmens Materna SE. Jetzt übergab Materna einen Spenden-Scheck. Die Spende in Höhe von 1.200 Euro geht an das Fahrrad-Projekt der Stiftung Kinderglück im Dortmunder Hafen. Dort können Sozialarbeiter*innen für ihre betreuten Kinder neue und aufgearbeitete gebrauchte Fahrräder abholen, die im Vorfeld via Förderantrag bei der Stiftung beantragt wurden. Rick Zabel, der seit sieben Jahren Profi-Radfahrer ist, stammt aus Unna und stieg 2017 auch erstmals bei der Tour de France in den Sattel.

Die Charity-Radtour VELO-X wurde 2019 ins Leben gerufen von Rick Zabel und Arne Greskowiak, u. a. Fitness-Coach bei den Kölner Haien sowie Athletiktrainer bei der Deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen fand die Radtour VELO-X in diesem Jahr nur in eingeschränkter Form statt. Mit zehn Fahrern wurde eine 100 Kilometer-Runde im Kölner Norden für den guten Zweck geradelt. Neben den Rad-Profis Rick Zabel sowie Erik Zabel trat auch Ex-Eishockey-Profi Christian Ehrhoff (Ex-NHL-Star und u. a. Olympia-Silbermedaillengewinner) mit in die Pedale. Die Charity-Radtour bringt Menschen zusammen, um den Sport zu fördern, Erfahrungen und Wissen auszutauschen und vor allem, um etwas Gutes für Andere zu tun. In diesem Sinne sagt Materna-CEO Martin Wibbe: „Radfahren macht großen Spaß in jedem Alter. Damit auch jeder mitmachen kann, helfen wir dem Fahrrad-Projekt der Stiftung Kinderglück gern mit unserer Spende.“

Übergeben wird der Spenden-Scheck von Materna CEO-Martin Wibbe (links) im Beisein von Rennrad-Profi Rick Zabel (rechts) an Bernd Krispin (Mitte), Gründer und 1. Vorsitzender Stiftung Kinderglück. Übergeben wird der Spenden-Scheck von Materna CEO-Martin Wibbe (links) im Beisein von Rennrad-Profi Rick Zabel (rechts) an Bernd Krispin (Mitte), Gründer und 1. Vorsitzender Stiftung Kinderglück. Übergeben wird der Spenden-Scheck von Materna CEO-Martin Wibbe (links) im Beisein von Rennrad-Profi Rick Zabel (rechts) an Bernd Krispin (Mitte), Gründer und 1. Vorsitzender Stiftung Kinderglück. Quelle: Materna

Über Materna

Die Materna-Gruppe beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 323,8 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Zum Konzern gehören zudem verschiedene Tochterunternehmen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie über den Link Datenschutz und Impressum.

OK