Materna und regio iT kooperieren bei Quarantäne-App GESA

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

Materna und regio iT kooperieren bei Quarantäne-App GESA

Gemeinsam fürs Gemeinwohl

Ort Dortmund/Aachen, Datum 12.11.2020

Gemeinsam durch die Pandemie: Materna Information & Communications SE mit Sitz in Dortmund setzt beim Betrieb und Hosting ihrer Quarantäne-App „GESA“ ab sofort auf einen erfahrenen Partner, die regio iT GmbH.

Die „GesundheitsStatus App (GESA)“ ist bereits seit Juni 2020 in Dortmund erfolgreich im Einsatz. Hier entlastet sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes deutlich bei der Verwaltung von Quarantänefällen. Und auch betroffenen Bürgerinnen und Bürgern – mehr als 7.000 Dortmunder haben bisher bereits eine Zeitlang in Quarantäne verbracht – leistet die App wichtige Unterstützung: Wie es ihnen während der Isolierung gesundheitlich geht, können die Betroffenen in der App digital erfassen. Das erleichtert den Kontakt mit dem Gesundheitsamt und sorgt dafür, dass dieses zielgerichteter und schneller auf schwerere Krankheitsverläufe reagieren kann.

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen beide Partner künftig ihre Kompetenzen bündeln. Während Materna weltweit und insbesondere im deutschen Behördenmarkt im Bereich IT-Dienstleistungen tätig ist, ist die regio iT Nordrhein-Westfalens größter IT-Dienstleister im kommunalen Umfeld. „Mit dieser Kooperation wollen wir in diesen herausfordernden Zeiten der Pandemie einen Beitrag zur deutschlandweiten Entlastung der Gesundheitsämter leisten. Eine digitale Lösung in Kombination mit einem kommunalen Betriebsprofi wie regio iT kann dazu ein wichtiger Baustein sein. Da der GESA-Datenpool über das Winterhalbjahr leider sicher weiter anwachsen wird, ist es gut, die Quarantäne-App bestens aufgehoben zu wissen: in einem ebenso leistungsfähigen wie sicheren Rechenzentrum“, so Johannes Rosenboom, Vice President Sales, Marketing and Business Development im Geschäftsbereich Public Sector von Materna, zur Motivation. Gerade auch in puncto IT-Sicherheit und Datenschutz ist die regio iT gut aufgestellt: Sie hostet die Daten im eigenen Rechenzentrum in NRW und ist mehrfach nach international gültigen Standards zertifiziert, unter anderem für ihr Informationssicherheits-Management.

Auch bei der regio iT freut man sich über die neue Partnerschaft: „Dass Materna bei einer so wegweisenden Lösung wie der Quarantäne-App auf unsere Leistungen im Hintergrund baut, verstehen wir gleichermaßen als Wertschätzung und Referenz. Und gerade wenn es um digitale Bürgerservices und Daseinsvorsorge geht, sind wir als kommunaler IT-Partner gerne mit dabei“, erklärt Dirk Schweikart, Centerleiter für kommunale Digitalisierungslösungen bei der regio iT.

Bildmaterial

Johannes Rosenboom ist Vice President Sales, Marketing and Business Development im Geschäftsbereich Public Sector bei Materna. Johannes Rosenboom ist Vice President Sales, Marketing and Business Development im Geschäftsbereich Public Sector bei Materna. Johannes Rosenboom ist Vice President Sales, Marketing and Business Development im Geschäftsbereich Public Sector bei Materna.

regio iT GmbH

Die regio iT GmbH ist als größter kommunaler IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen der ideale Partner für öffentliche Auftraggeber: für Kommunen und Schulen, Energieversorger und Entsorger sowie Non-Profit-Organisationen. Mit Sitz in Aachen und Niederlassungen in Gütersloh und Siegburg bietet die regio iT strategische und projektbezogene IT-Beratung, Integration, IT-Infrastruktur und Full-Service. Sie ist an zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie bundesweiten Initiativen zu neuen Technologien beteiligt. Aktuell beschäftigt sie rund 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen:

regio iT
gesellschaft für informationstechnologie mbh
Unternehmenssprecherin
Mirja Niewerth-Halis
Lombardenstraße 24, 52070 Aachen
Tel.: +49 (0)241 413 59 9698
E-Mail: mirja.niewerth-halis@regioit.de
www.regioit.de

Über Materna

Die Materna-Gruppe beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 323,8 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Zum Konzern gehören zudem verschiedene Tochterunternehmen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie über den Link Datenschutz und Impressum.

OK