Materna-Gruppe verdoppelt Umsatz und Mitarbeiter bis 2025

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Informationen zu unseren Pressemeldungen benötigen.

Materna-Gruppe verdoppelt Umsatz und Mitarbeiter bis 2025

Ort Dortmund, Datum 15.04.2021

Nachdem die Materna-Gruppe im Jahr 2020 einen Rekordumsatz von 355,1 Millionen Euro erzielte, stellt das IT-Unternehmen jetzt seine Wachstumsstrategie bis zum Jahr 2025 vor. Das Management sieht innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Verdopplung bei Umsatz und Mitarbeitern im Kernmarkt Deutschland, aber auch international mit Kunden in Europa, USA und Asien. Wachstumstreiber ist die Journey2Cloud™, ein neues modulares Angebot für Kunden.

„Als eine wichtige Säule unserer Wachstumsstrategie „Mission 2025“ investieren wir in den nächsten fünf Jahren einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in den Ausbau unseres Portfolios, in Zukäufe, in Mitarbeiteraufbau und -weiterentwicklung sowie in uns als modernen Arbeitgeber. Neben der bereits marktführenden Positionierung im Enterprise Service Management, mit unseren Lösungen zur digitalen Verwaltung und der Passenger Journey liegt ein wichtiger Fokus auf unserem neuen Angebot Journey2Cloud™, unseren globalen SAP-Lösungen und Cyber Security“, erklärt Martin Wibbe, Vorstand und CEO der Materna Information & Communications SE.

Mit dem neu entwickelten Angebot Journey2Cloud™ berät und begleitet Materna Kunden herstellerunabhängig auf ihrem Weg in eine zukunftsorientierte IT-Architektur, die auf Standards basiert, aber auf jeden Kunden individuell zugeschnitten ist. Mit diesem Beratungsangebot gelingt es Organisationen, bestehende Applikationslandschaften schnell zu analysieren, zu klassifizieren, zu priorisieren und diese anschließend schrittweise in ein zukunftsfähiges Modell zu überführen. So lassen sich auf Basis moderner Cloud-Technologien beispielsweise innovative digitale Geschäftsmodelle realisieren oder auch proprietäre Applikationen kostenoptimal betreiben.

Die neun Fokusfelder der Wachstumsstrategie

Die Strategie „Mission 2025“ umfasst neun Fokusfelder, die sich eng an den Anforderungen der Kunden orientieren:

  • Verwaltung digital: Ganzheitlicher Partner für den Weg zur digitalen Verwaltung und ein modernes E-Government
  • Enterprise Service Management: Deutscher Marktführer im Enterprise Service Management – von Beratung bis Betrieb
  • Passenger Journey: Internationaler Partner für die „Passenger Journey“ in der Aviation-Industrie
  • Journey2Cloud™: Unabhängiger Partner für die Journey2Cloud™ zur Transformation von Business-kritischen Applikationslandschaften
  • SAP-Transformation: Premium-Beratung für digitale Geschäftsprozesse und globale SAP-Lösungen
  • Cyber Security: Ganzheitlicher Security-Experte für kritische Infrastrukturen und Geschäftsmodelle
  • Digital Content Factory: Digital Content Factory für zielgerichtete, mediale Kommunikation
  • Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit: Digitalisierungs-Manufaktur zur Verbesserung von Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells
  • Data Economy: Architekt für Smart Services der Data Economy

Gestützt werden die neun Fokusfelder durch das neu geschaffene Materna Innovation Eco-System.

Die Wachstumsstrategie „Mission 2025“ umfasst neun Fokusfelder. Die Wachstumsstrategie „Mission 2025“ umfasst neun Fokusfelder. Die Wachstumsstrategie „Mission 2025“ umfasst neun Fokusfelder.

EBIT-Steigerung um mehr als 30 Prozent stützt Wachstumspläne

Das geplante Wachstum realisiert das Unternehmen organisch sowie über Zukäufe. Letztere wird das Traditionsunternehmen auf die neun strategischen Fokusfelder ausrichten. Hierzu sucht das hauseigene Mergers & Acquisitions Team aktiv nach passenden Kandidaten. Grundlage wird, wie schon in den vergangenen 40 Jahren, ein profitables Wachstum mit einem stabilen Betriebsergebnis (EBIT) sein. Die Ausgangslage ist hervorragend: Im Geschäftsjahr 2020 realisierte die weiterhin in Familienbesitz befindliche Materna-Gruppe das beste Ergebnis im Umsatz und EBIT in der 40-jährigen Unternehmensgeschichte. In 2020 stieg der Umsatz um 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr (323,8 Millionen Euro Umsatz in 2019) auf 355,1 Millionen Euro und der EBIT um mehr als 30 Prozent.

Aktuell beschäftigt die Materna-Gruppe mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon arbeiten 90 Prozent in Deutschland an 18 Standorten. „Bis 2025 wollen wir unsere Mitarbeiterzahl verdoppeln“, beziffert CEO Martin Wibbe das ambitionierte Ziel. Davon sind allein 400 neue Stellen für das Jahr 2021 geplant. Ein Viertel davon wurde bereits in den ersten drei Monaten erreicht.

Mit der Mission 2025 verfolgt Materna das Ziel, sich an die Spitze der mittelständischen IT-Dienstleister in Deutschland zu katapultieren. Aktuell steht das Unternehmen in diesem Ranking laut Lünendonk-Liste auf Platz 4.

Modernisierung beschleunigen mit Journey2Cloud™

Die Journey2Cloud™ adressiert Kunden aus allen Branchen und eignet sich für den Mittelstand ebenso wie für global aufgestellte Konzerne und auch die öffentliche Verwaltung. „Eine der aktuell größten Herausforderungen unserer Kunden ist es, wie sie die Transformation ihrer bestehenden, gewachsenen Applikationslandschaften mithilfe von Cloud-Technologien schnell und sicher realisieren, die oftmals aus Hunderten oder sogar Tausenden Applikationen besteht“, erläutert Marcus Neumann, der bei Materna die Verantwortung für das Wachstumsfeld Cloud Innovation & Operation übernommen hat. Materna setzt genau hier an und adressiert die Migration und Modernisierung auf Basis der gängigen Cloud-Technologien. Einer aktuellen IDC Studie zufolge befinden sich 46 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland bereits in einer fortgeschrittenen Phase ihrer Cloud-Umsetzung.

Der modulare Ansatz der Journey2Cloud™ ermöglicht es Kunden, ihre Applikationslandschaft Schritt für Schritt zu modernisieren und in die Cloud zu verlagern. Hierbei berücksichtigt Materna, dass jede Applikation in der Regel ihren eigenen Lebenszyklus hat. „Wir holen Kunden individuell ab und berücksichtigen ihren Reifegrad. Innerhalb von wenigen Wochen erarbeiten wir gemeinsam eine individuell abgestimmte Roadmap für die Transformation inklusive Referenzarchitektur. Dies erfolgt auf der Basis der bereits beim Kunden präferierten Cloud-Technologien“, beschreibt Marcus Neumann weiter. Die Leistungen beginnen je nach Kundensituation mit der initialen Beratung und der Entwicklung einer individuellen Strategie. Kunden können aber auch gezielt nur Unterstützung bei Onboarding und Migration bestehender Anwendung erhalten oder nur beim Betrieb.

Stationen auf dem Weg in die Cloud Stationen auf dem Weg in die Cloud Die Journey2Cloud™ von Materna umfasst alle Stationen auf dem Weg in die Cloud: Beratung & Innovationen, Cloud Enablement & Migration sowie Betrieb & Support.

Bei der Journey2Cloud™ stehen die Applikationen sowie ihre Abhängigkeiten untereinander sowie von der Infrastruktur im Fokus der Betrachtung. Dann erst erfolgt die Betrachtung der dazugehörigen Workloads. Marcus Neumann nennt ein Beispiel: „Bei einem großen Logistikkunden haben wir das Portal für Geschäftskunden von einer monolithischen Onpremise-Lösung in eine skalierbare Lösung überführt, die wir für den Kunden jetzt in der Microsoft Azure Cloud betreiben.“ Für diese und vergleichbare Anforderungen der Kunden wird Materna im Rahmen der Mission 2025 von heute 700 Experten für Cloud- und Applikationsentwicklung auf über 1.500 wachsen. Für dieses Wachstum ist ein Sourcing-Mix aus Onshore-, Nearshore- und Offshore-Mitarbeitern geplant.

Starke Partnerschaften

Die Materna-Gruppe intensiviert die enge Zusammenarbeit mit ihrem leistungsstarken Partner-Ökosystem. Dazu gehören u. a. Amazon Web Services, BMC, Google Cloud, Micro Focus, Microsoft, Red Hat, SAP, Salesforce, ServiceNow und VMware. Kunden profitieren von der Realisierung industriespezifisch und technologisch innovativer Lösungen. Sebastian Austen hat kürzlich die Position des Vice President Strategic Alliances übernommen mit dem klaren Ziel, das Partner-Ökosystem auszubauen.

Bildmaterial

Martin Wibbe, Vorstandsvorsitzender und CEO der Materna-Gruppe Martin Wibbe Martin Wibbe, Vorstandsvorsitzender und CEO der Materna-Gruppe

Marcus Neumann, Vice President Cloud Innovation & Operation, Materna Marcus Neumann, Vice President Cloud Innovation & Operation, Materna Marcus Neumann, Vice President Cloud Innovation & Operation, Materna

Sebastian Austen, Vice President Strategic Alliances, Materna Sebastian Austen, Vice President Strategic Alliances, Materna Sebastian Austen, Vice President Strategic Alliances, Materna

Über Materna

Die Materna-Gruppe beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Umsatz von 355,1 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Zum Konzern gehören zudem verschiedene Tochterunternehmen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wenn Sie diese Website besuchen, verwendet Materna Information & Communications SE Cookies.

Es gibt Cookies, die für die ordnungsgemäße Funktionsweise der Materna-Website erforderlich sind. Diese sind voreingestellt und können nicht abgewählt werden. Zusätzlich zu den Cookies, die für die ordnungsgemäße Funktionsweise der Materna-Website erforderlich sind, können Materna und Drittanbieter Cookies auch für die Analyse und Optimierung der Website-Funktionalität verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie über den Link Datenschutz und Impressum.

Legen Sie Ihre Präferenzen mit den folgenden Checkboxen oder Buttons fest:

OK