Self Bag Drop am Flughafen Bangalore offiziell eingeweiht

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

Self Bag Drop am Flughafen Bangalore offiziell eingeweiht

Erster Flughafen in Indien führt vollautomatisches Gepäckaufgabesystem ein - Materna hat den neuen Passagierservice implementiert

Ort Dortmund, Datum 15.11.2018

Nur 45 Sekunden! Dies ist die Zeit, die Flugpassagiere am internationalen Flughafen Kempegowda, Bengaluru (BLR) benötigen, um den Gepäck-Check-in abzuschließen. Die Bangalore International Airport Limited (BIAL) - Betreiber des BLR - hat mit dem Einsatz von 16 vollautomatischen Self-Bag-Drop-Automaten die Messlatte für das Passagiererlebnis erneut höher gelegt. Die neuen Automaten beschleunigen die Gepäcktransaktion erheblich und reduzieren die Check-in-Warteschlangen.

Andere indischen Flughäfen setzen zwar bereits Self Bag Drop-Automaten ein, jedoch ist der Flughafen Bangalore der erste in diesem Land, der vollautomatische Gepäckaufgabesysteme einführt. Die von Materna IPS entwickelten und installierten Air.Go Self-Bag-Drop-Automaten sind zunächst für alle Passagiere verfügbar, die mit Air Asia und Spice Jet fliegen.

„Die kontinuierliche Verbesserung des Passagiererlebnisses am BLR war für uns immer eine Priorität - die Einführung des neuen Self-Bag-Drop ist ein Beleg dafür. Wir freuen uns, der erste Flughafen des Landes zu sein, der Fluggästen und Fluggesellschaften eine einzigartige Technologie anbietet, die den Flugverkehr vereinfacht. Unser Ziel ist es, mit dem Einsatz von Technologien das Passagiererlebnis zu verbessern und den Flughafenbetrieb effizienter zu gestalten“, so Javed Malik, COO von BIAL.

Der Prozess

Das installierte Gepäckaufgabesystem verwendet einen zweistufigen Ansatz. Der Passagier druckt zunächst eine Bordkarte und ein Eezee-Tag (Gepäckanhänger) an einem Self-Check-in-Kiosk. Im Anschluss geht der Passagier zum Bag-Drop-Automaten und scannt die Bordkarte, um den Bag-Drop-Vorgang zu starten. Das Gepäckstück wird gemessen, gewogen, gescannt und automatisch in das Gepäckfördersystem eingespeist.

Um Bordkarten und Gepäckanhänger zu drucken, werden bis zu 32 neue Self-Check-in-Automaten installiert. Im Falle eines Übergepäcks wird der Passagier zu einem Hybridschalter geleitet, um den Check-in und die Zahlung abzuschließen.

Neuer Materna-Standort in Bangalore

Mit dem im April 2018 neu gegründeten Standort in Bangalore hat Materna IPS den Grundstein für seine Aktivitäten auf dem indischen Markt und für die intensive Betreuung seiner Kunden gelegt.

„Indiens Flughäfen sind derzeit mit einem Wachstum von bis zu 25 Prozent konfrontiert und haben Expansionspläne. Vor allem aber müssen sie ihre vorhandene Infrastruktur bestmöglich nutzen, da Erweiterungen und Neubauten zu lange dauern. Das Self-Service-Projekt am Kempegowda International Airport, einem der modernsten und attraktivsten Flughäfen Indiens, ist der erste seiner Art in ganz Indien. Wir freuen uns darauf, das Passagiererlebnis zu verbessern und die Herausforderungen in diesem spannenden Wachstumsmarkt durch etablierte Lösungen gemeinsam mit unseren Kunden zu meistern“, erklärt Shibu Mathews, Standortleiter von Materna in Indien.

Materna's Flaggschiff-Lösung Air.Go

Die Air.Go-Serie ist eine innovative Self-Service-Bag-Drop-Lösung, mit der Flughäfen ihren herkömmlichen Abfertigungsprozess automatisieren können. Die Self-Bag-Drop-Automaten sind mit Scannern ausgestattet, die die Flugdaten sowie Gewicht und Größe des Gepäcks automatisch prüfen, bevor es in das Gepäckfördersystem eingespeist wird. Dank dieser Flaggschiff-Lösung von Materna ist der Flughafen auch in der Lage, das Einchecken als One-Stop-Lösung anzubieten, sodass Bordkarten automatisch ausgestellt werden und das Gepäck an einem einzigen Kiosk aufgegeben werden kann.

Zukünftige Technologien wie Payment und Biometrie lassen sich ebenfalls integrieren. Das Self-Bag-Drop-System basiert auf dem internationalen CUSS-Standard (Common Use Self-Service). Es kann daher auch für bereits bestehende CUSS-konforme Check-in-Anwendungen verwendet werden, die bereits von mehreren Fluggesellschaften genutzt werden, ohne diese neu entwickeln oder anpassen zu müssen. Materna entwickelt und integriert auch entsprechende Self-Service-Anwendungen. Auf dem BLR-Flughafen setzen zunächst Air Asia und Spice Jet das Self-Bag-Drop-System ein, weitere Fluggesellschaften folgen demnächst.

Die Air.Go-Automaten sind für ihre Benutzerfreundlichkeit bekannt und erfüllen die Anforderungen und Erwartungen für alle Flughäfen. In Zusammenarbeit mit dem dänischen Designer Marcus Pederson hat Materna die Lösung speziell für den Flughafen Bangalore mit maßgeschneiderten Designelementen angepasst.

Bildmaterial

Offizielle Einweihung am 15. November Offizielle Einweihung am 15. November Offizielle Einweihung am 15. November

16 vollautomatische Self-Bag-Drop-Automaten 16 vollautomatische Self-Bag-Drop-Automaten 16 vollautomatische Self-Bag-Drop-Automaten

Über den Kempegowda International Airport, Bengaluru

Der Kempegowda International Airport in Bengaluru ist der erste Greenfield-Flughafen in Indien, der als Private-Public-Partnership gebaut wurde. Sie wird von Bangalore International Airport Limited (BIAL) betrieben. Private Projektträger sind mit 74% (Fairfax 54% und Siemens Projects Ventures 20%) an BIAL beteiligt, während die Regierung die restlichen 26% hält (Karnataka State Industrial & Infrastructure Development Corporation Limited) - 13%, Airport Authority of India - 13%). Der Flughafen wurde im Mai 2008 in Betrieb genommen und hat die regionale und weltweiten Flugverkehr von Bengaluru und Karnataka erheblich verbessert. Es ist derzeit der verkehrsreichste Flughafen in Südindien, der drittgrößte im Land und der am zweitschnellsten wachsende Flughafen der Welt. Der internationale Flughafen Kempegowda, Bengaluru, wurde von Skytrax im Jahr 2017 zum „Best Regional Airport in India & Central Asia“ gekürt.

Über Materna

Als führender IT-Dienstleister beschäftigt Materna weltweit mehr 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von 254 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Zielgruppen sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Unter der Marke Materna ips (Integrated Passenger Services) bietet Materna als einer der weltweit renommiertesten Zulieferer für Flughäfen und Airlines Lösungen für die automatisierte Abfertigung von Passagieren an Flughäfen an. Neben dem europäischen Markt fokussiert Materna mit dem Portfolio für Integrated Passenger Services insbesondere auch auf den nordamerikanischen Markt und ist dort mit einer eigenen Tochtergesellschaft aktiv. Ein weiterer Fokus ist der asiatische Markt.