Digitale Transformation

Navigation aller Website-Bereiche

Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Wir sind Ihre Experten für die Touchpoints der digitalen Verwaltung und Ihr Lotse auf dem Weg ins digitale Deutschland.

Digitale Transformation

Die Digitalisierung ist inzwischen fester Bestandteil in der Politik und im Regierungshandeln. Kein Begriff wird im aktuellen Koalitionsvertrag so oft genannt wie Digitalisierung. Wir lotsen Sie auf dem Weg der digitalen Transformation und begleiten Sie durchgängig ans Ziel – gesetzeskonform und voll digital.

In unserem Portfolio finden Digitalisierungsverantwortliche aus Landes- und Bundesbehörden, Kommunen sowie öffentlich-rechtliche Organisationen aufeinander abgestimmte Lösungsbausteine. Dazu gehören Basiskomponenten, zukunftssichere und innovative Technologien wie KI, Modernisierung von Fachverfahren, smarte Integration von Bestandslösungen, sichere E-Akten, barrierefreie Formulare und intelligente Online-Services.

Was bedeutet digitale Transformation?

„Die Digitalisierung bietet große Chancen für unser Land und seine Menschen. Chancen für Wohlstand und sozialen Fortschritt. Unsere Aufgabe ist es, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit jeder daran teilhaben kann.“ So steht es auf Seite 37 (Z.1603 – 1605) des Koalitionsvertrags vom 07.02.2018 der Bundesregierung. Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung lassen sich für verschiedene Sektoren ableiten wie etwa für Bildung, Verkehr und Mobilität, Finanzmarkt, Bau, Gesundheit, Industrie 4.0, Mittelstand 4.0, Verbraucherschutz, Smart Cities, Äußere und Innere Sicherheit.

Welche Gesetzesvorhaben unterstützen die digitale Transformation?

Zu den wichtigen Gesetzesvorhaben gehören das Onlinezugangsgesetz (OZG) und die Registermodernisierung gemäß dem „Once-Only“-Prinzip. Der Vorteil des Once-Only-Prinzips ist, dass Bürger und Unternehmen bestimmte Standardinformationen nur noch einmal einreichen brauchen.

Wie weit ist das Leitmotiv „Digital First“ fortgeschritten?

Das Leitmotiv „Digital First“ gilt heute als Handlungsmaxime auf dem Weg der digitalen Transformation der öffentlichen Verwaltung. Das heißt, der digitale Zugang zu Verwaltungsleistungen wird dabei zur Regel; Schriftform und das persönliche Erscheinen sollen soweit möglich durch gleichwertige digitale Lösungen ersetzt werden. Damit der digitale Wandel gelingt, ist ein Change-Prozess in der Verwaltung erforderlich. Beispielsweise sollten IT-Kompetenzen eine stärkere Gewichtung in den Anforderungsprofilen bei der Einstellung bzw. Auswahl von Führungskräften bekommen. Auch die Aus- und Weiterbildung und die Organisationsentwicklung sollten vorangetrieben werden.

Welche Rolle spielt Sicherheit bei der digitalen Transformation?

Wichtige Aspekte der Digitalisierung sind IT-Sicherheit und Datenschutz. So wird das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) zur nationalen Cybersicherheitsbehörde ausgebaut. Neue Aufgabe dort ist der digitale Verbraucherschutz: Hierbei geht es um IT-Sicherheitsstandards für Internet-fähige Produkte und Gütesiegel. Darüber hinaus werden einfache und sichere Lösungen für die elektronische Identifizierung und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung benötigt. Ein wichtiger Aspekt ist hier die EU ePrivacy-Verordnung, mit der ein hohes Schutzniveau für die Vertraulichkeit von Daten umgesetzt werden soll. Das Prinzip „Privacy by Default“ soll insgesamt die Transparenz bei Anbietern erhöhen und fordert, dass Datenschutz quasi ab Werk in Software, Hardware und Services voreingestellt sein sollte.