Client Analytics mit Nexthink

Navigation aller Website-Bereiche

Client Analytics im IT-Service-Management

Monitoring in Zeiten der digitalen Transformation berücksichtigt vor allem den Anwender.

Client Analytics mit Nexthink

Mit Nexthink Client Analytics sammeln und analysieren Sie Client-Informationen in Echtzeit. Verbessern Sie damit Ihr IT-Service-Management.

Die Vielzahl der Aufgaben, mit denen sich das IT-Service-Management heute befassen muss, ist ohne weitgehende Automatisierung kaum zu bewältigen. Wie es den Anwendern an ihren Arbeitsplätzen wirklich geht, muss ein integraler Bestandteil des IT-Service-Managements werden, die Daten müssen automatisch erhoben und idealerweise in die vorhandene ITSM-Lösung integriert werden.

Dabei jedoch ist es aus Gründen des Datenschutzes und Wahrung der Vertraulichkeit vieler Unternehmensinformationen wichtig, dass das Monitoring keinen Zugriff auf die Arbeitsinhalte der Anwender hat, sondern sich strikt auf die Performance-Daten und sicherheitsrelevanten Informationen beschränkt.

Client-Daten automatisch erfassen

Einen innovativen Ansatz verfolgt dabei das Schweizer Unternehmen Nexthink, ein Spin-Off der Universität Lausanne. Die Nexthink-Plattform wurde speziell dazu entwickelt, alle relevanten Informationen der Clients auszulesen, zu aggregieren und so aufzubereiten, dass die Administratoren Probleme aktiv adressieren können.

Vorteile von Nexthink Client Analytics

Nexthink sammelt automatisch alle Performance-Daten sämtlicher Anwendungen, die das Betriebssystem bereitstellt. Dazu zählen Incidents wie Programmabstürze, Latenzen bei Netzzugriffen, genutzte Ports und dergleichen mehr. Diese Daten werden quasi in Echtzeit auf Vorrat erhoben und mit historischen, bereits gesammelten Informationen abgeglichen.

Der Vorteil: Störungen können erkannt werden, bevor sie als Incident am Help Desk erfasst werden. Denn jeder dort gemeldete Vorfall heißt zunächst, dass der Benutzer ein Problem hat und in seiner Produktivität eingeschränkt ist. Durch die aktive Überwachung kann die Zahl der Incidents signifikant gesenkt werden, indem Probleme bereits im Entstehen behoben werden.

Für die IT-Organisation ist es zudem oft nur schwer festzustellen, ob ein Incident am Client ein Einzelfall ist oder ob er vermehrt vorkommt. Denn es fehlen meist belastbare Daten, die Tickets des ITSM sind oft die einzige Quelle. Auch hier hilft Nexthink, eine vollständige Sicht zu bekommen. Durch die gesammelten historischen Daten lassen sich ähnliche Vorfälle finden und gegebenenfalls Gemeinsamkeiten der betroffenen Clients erkennen.

Nexthink erfasst pauschal alle verfügbaren Informationen. Das hat den Vorteil, dass alle Daten genau dann bereitstehen, wenn sie vom ITSM benötigt werden. Transaktionen oder andere Nutzerdaten werden dabei nicht beachtet, die Integrität des Arbeitsplatzes bleibt zu jeder Zeit gewahrt.