Bildung 4.0 für die Verwaltung

Navigation aller Website-Bereiche

Mit Bildung 4.0 die öffentliche Verwaltung modernisieren

Bildung 4.0 für die Verwaltung

Ob junge Talente oder erfahrene Mitarbeiter – sie alle benötigen moderne IT-Lösungen, um an der digitalen Transformation teilnehmen zu können. Materna bietet ein auf die Belange der Verwaltung zugeschnittenes Portfolio für Bildung 4.0.

Mit Bildung 4.0 wachsen Arbeit und Lernen zusammen

In vielen Behörden verändert sich die Personalarbeit grundlegend. Ein Treiber ist der demographische Wandel, der eine strategische Personalarbeit notwendig macht. Auch die digitale Transformation führt zu einem Wandel der Personalabteilungen: Hier werden Prozesse digitalisiert, neue Aufgabenschwerpunkte definiert und Instrumente für das Personalmanagement neu ausgerichtet. Der Aufwand für die zunehmend automatisierte und künftig durch Algorithmen abbildbare „rein administrative“ Personalverwaltung wird zurückgehen.

Dahingegen steigt der Aufwand deutlich bei strategischen und vorausschauenden Aufgaben, die mit Rekrutierung, Aus- und Weiterbildung, mit Wissens-, Talent-, Gesundheits- und Veränderungsmanagement zusammenhängen. Maßnahmen gegen die Abwanderung erfahrener, motivierter Wissensträger werden immer wichtiger. Personalentscheider müssen neue Wege der Rekrutierung gehen sowie Tätigkeitsprofile, Karrierepfade, Inhalte und Didaktik in der Aus- und Weiterbildung bzw. Tarifstrukturen in immer kürzer werdenden Zeitabständen an die wechselnden Vorgaben anpassen. Konzepte für Bildung 4.0 sind eine der zahlreichen Maßnahmen, um die Personalarbeit zu modernisieren.

Im Konzept Bildung 4.0 wachsen Arbeit und Lernen zusammen. Nachvollziehbare Lernerlebnisse sorgen dafür, dass sich Wissen auch in den Köpfen verankert.

  • Technologien wie Augmented und Virtual Reality, interaktives Lernen, Videos und vieles mehr schaffen solche Erfahrungen.
  • Darüber hinaus prägen künftig Systeme für Künstliche Intelligenz die Personalarbeit. Dazu zählen Chatbots, Big Data-Auswertungen und Predictive Analytics.

Die klassische Präsenzschulung, die nach wie vor noch für die zwischenmenschliche Kommunikation gebraucht wird, lässt sich damit anreichern. Bildung erfolgt künftig vernetzt und kontinuierlich. Zeitpunkt und Rhythmus werden variieren. Jeder einzelne muss sein Wissen teilen. Mitarbeiter werden damit zu einem Mitglied der Community der Lernenden. Die Technologien dafür sind bereits vorhanden. Vorgesetzte und auch Mitarbeiter sind in der Verwaltung aufgefordert, sich auf den Weg zu innovativen Lernwelten zu begeben.

Mit diesen Maßnahmen ausgestattet, gelingt es der Verwaltung, Antworten zu finden auf die Fragen, wie findet, gewinnt, hält und fördert sie neue Mitarbeiter. Damit positioniert sich auch die Verwaltung als attraktiver Arbeitgeber mit einem ansprechenden Employer Branding im zunehmend härter umkämpften Personalmarkt.