Mitarbeiter-Interview mit Simon Quillmann

Navigation aller Website-Bereiche

MEHRWISSENWOLLER?

Du zählst bei uns.

Mitarbeiter-Interview mit Simon Quillmann

Simon Quillmann ist seit einem halben Jahr Trainee in der Business Line Government. Im Interview mit unserer Online-Redaktion erzählt er, wie es ist, als Berufseinsteiger durchzustarten.

Was machst du bei Materna und seit wann bist du dabei?

Ich bin seit November 2017 bei Materna und arbeite als IT-Consultant. Vor ein paar Monaten bin ich in die Webentwicklung für die Dokumenten-Management-Lösung nscale eingestiegen und bald geht es ins Consulting bei den Kunden zur Einführung des nscale-Clients. Ich bin schon gespannt, wie das alles so wird.

Wolltest du schon immer in die IT?

In der Umgebung, in der ich aufgewachsen bin, gab es damals nur wenige Menschen, die sich mit Computern und Internet auskannten – es war ja gerade erst im Kommen. Ein Bekannter meiner Eltern hat das alles bei uns eingerichtet und ich dachte mir: ‚Das möchte ich auch können‘. So bin ich dann schließlich beim Informatik-Studium gelandet.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Montags ist bei uns immer Teammeeting. Da besprechen wir, was bei jedem gerade ansteht, reden über aktuelle Projekte und verteilen die Aufgaben. Im Moment ist das vor allem Qualitätssicherung, weil die Entwicklungsphase von nscale-Web fast vorbei ist.

Kommen Dir deine Kenntnisse aus dem Studium zugute?

Programmiersprachen wurden natürlich auch im Studium behandelt, aber wir arbeiten hier mit speziellen Entwicklungswerkzeugen und -umgebungen. Vieles davon war neu für mich.

Wie ist dir der Start gelungen?

Ich hatte verschiedene technische Schulungen zu dem Produkt nscale: Web Customizing, Cockpit Customizing, einen Admin-Workshop und einen weiteren Spezialisierungskurs. Außerdem hatte ich genug Zeit, um mich einzuarbeiten. Mittlerweile fühle ich mich gut aufgehoben.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre bei Materna beschreiben?

Sehr entspannt. Das Team ist angenehm und man kann alle Kollegen fragen, wenn etwas unklar ist. Viele aus dem Team sind auch nicht viel älter als ich. Mit denen kann man ganz locker reden.

Was gefällt dir besonders?

Mir gefallen die flexiblen Arbeitszeiten. Ich fange zwar in der Regel zur gleichen Zeit morgens an, aber wenn das Wetter besser ist, dann starte ich auch früher oder wenn mal abends was war, komme ich auch mal später. Das ist echt super.

Was hältst Du von den Weiterbildungsmöglichkeiten bei Materna?

Zu Beginn hatte ich technische Schulungen, in der nächsten Zeit stehen noch Softskill-Schulungen an. Wenn es neue Workshops gibt, zu Themen, die mich betreffen, sehe ich das. Dann spreche ich meine Vorgesetzten an und für gewöhnlich kann ich daran dann auch teilnehmen.