Mitarbeiter-Interview mit Nadine Köthe

Navigation aller Website-Bereiche

MEHRWISSENWOLLER?

Du zählst bei uns.

Mitarbeiter-Interview mit Nadine Köthe

Nadine erzählte unserer Online-Redaktion, wie ihre Ausbildung bei Materna verlaufen ist und wie ihr Berufsweg seitdem aussieht.

Welche Ausbildung hast du gemacht, und was waren deine Aufgaben während dieser Zeit?

Ich habe meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht. Während der Ausbildung durfte ich die verschiedenen relevanten Abteilungen für dieses Berufsfeld durchlaufen. Angefangen habe ich in der Personalabteilung, wo mein Fokus auf dem Bewerbermanagement lag. Das heißt, ich habe Bewerbungen in unser Bewerbertool eingepflegt, an die zugehörigen Fachbereiche weitergeleitet und Vorstellungsgespräche mit den Bewerbern koordiniert. Dann ging es in den Einkauf, wo meine Aufgaben die Warenausgabe, der Versand und die Bestellung verschiedenster Artikel waren. Die nächsten Stationen waren die Reisestelle und der Geschäftsbereich Public Sector. Dort habe ich vor allem Sekretariatsaufgaben übernommen. Anschließend ging es ins Debitorenmanagement in der Finanzbuchhaltung. Dort hatte ich das Glück, mit einer Kollegin ganz alleine für die Buchungen zuständig zu sein. So konnte ich Buchungen schon nach kurzer Zeit selbstständig vornehmen. Abschließend ging es ins Marketing und ich habe zwar vor allem im Sekretariat unterstützt, habe aber an vielen anderen Stellen im Marketing ausgeholfen, zum Beispiel bei Events.

Hattest du vorher schon Erfahrungen in dem Arbeitsbereich?

Vor meiner Ausbildung hatte ich schon auf Stundenbasis bei Materna gearbeitet. Einen guten Gesamtüberblick und viele Kontakte zu verschiedenen Abteilungen habe ich durch mehrere Einsätze am Empfang bekommen. Hier war ich gleich zu Anfang meiner Ausbildung für einige Wochen und habe regelmäßig Urlaubsvertretungen übernommen. In der Zeit habe ich schon viele Kollegen kennenlernen dürfen, und wusste, wer in welchen Bereichen arbeitet und zu welchen Themen Auskunft geben kann.

In welchem Bereich arbeitest Du aktuell nach Deiner Ausbildung?

Nadine Köthe

Ich wurde im Marketing, spezifischer im Inside Sales Team, übernommen. Inside Sales bildet die Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb und unterstützt bei der Gewinnung neuer Kontakte und Leads, indem wir alle Materna Online-Kanäle wie LinkedIn, Xing und die Materna-Webseite betreuen. Wir sind die erste Anlaufstelle für Kundenanfragen oder auch Anfragen, die nicht direkt zugeordnet werden können. Außerdem übernimmt Inside Sales die Verarbeitung des Digital Sellings, hierzu zählen Leadmanagement, Kampagnen Management und die Pflege der CRM-Datenbank in enger Zusammenarbeit mit dem CRM-Admin Team.

Und was genau sind deine Aufgaben?

Zu meinen Aufgaben zählen unter anderem Kundenbetreuung und -service und zwar Inbound und Outbound, die Beratung und Konzeption von Vertriebskampagnen, Kampagnenaufbau und –betreuung sowie die Kanalstrategieentwicklung und Content-Erstellung für die Social Media Plattformen Xing und Linked-In.

Wie hat dich deine Ausbildung darauf vorbereitet?

Meine Ausbildung hat mich hierauf sehr gut vorbereitet. Ich hatte das Glück, schon während meiner Ausbildungszeit im Marketing in genau diesen Bereich hineinzuschnuppern. So konnte ich mir ein genaues Bild davon machen, was mich erwartet und welche Herausforderungen auf mich zukommen. Außerdem war das Marketing meine letzte Station während der Ausbildung, weshalb der Übergang nach der Ausbildung fließend war.

Welche Wünsche hast Du für deine berufliche Zukunft?

Ich werde im August mit meinem berufsbegleitenden Betriebswirt mit Schwerpunkt Absatzwirtschaft/Marketing anfangen. Außerdem ist es mein Ziel, mich stetig sowohl inhaltlich als auch strukturell weiterzuentwickeln.

Wie hilft dir Materna bei deiner beruflichen Weiterentwicklung?

Es werden diverse hausinterne Schulungen angeboten, es besteht aber auch die Möglichkeit, Schulungen außer Haus zu machen und an Workshops und Seminaren teilzunehmen. Das werde ich nach meinem Betriebswirt dann auch tun, aber der steht jetzt erst mal an erster Stelle. Außerdem kann ich mich für meine berufliche Weiterentwicklung, beziehungsweise die anstehenden drei Jahre bis zu meinem Abschluss vom Betriebswirt, auf die Unterstützung und den Rückenwind meines Teams und meines Vorgesetzten verlassen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie über den Link Datenschutz und Impressum.

OK