Mitarbeiter-Interview mit Lukas Wilinski

Navigation aller Website-Bereiche

MEHRWISSENWOLLER?

Du zählst bei uns.

Mitarbeiter-Interview mit Lukas Wilinski

Lukas berichtete unserer Online-Redaktion von seiner Zeit als Azubi bei Materna und welche Aufgaben er jetzt nach seiner Ausbildung übernimmt.

Welche Ausbildung hast du bei Materna gemacht, und seit wann bist du fertig?

Ich habe im August 2017 meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung begonnen und habe diese im Januar 2020 abgeschlossen.

Was waren deine Aufgaben während der Ausbildung?

Meine Ausbildung habe ich in der hauseigenen IT gemacht und habe mich zuerst mit DvTools, unserer internen Datenverwaltungs- und Dokumentations-Software, vertraut gemacht. Nach einer Einarbeitungszeit durfte ich dann schon Fehler beheben und Erweiterungen integrieren, also an realen Projekten arbeiten, die nach erfolgreichem Abschluss in die Produktivumgebung integriert wurden. Außerdem habe ich noch die Programmlogik kennengelernt und generell meine Programmierkenntnisse erweitern können.

In welchem Bereich arbeitest du jetzt nach deiner Ausbildung, und was sind deine Aufgaben?

Das Team hat mich in einem fließenden Übergang übernommen. Ich arbeite jetzt auch an komplexeren Projekten und habe eine höhere Verantwortung durch erweiterte Berechtigungen. Bei dem Werkzeug DvTools übernehme ich beispielsweise umfangreichere administrative Aufgaben.

Wie hat dich deine Ausbildung auf die aktuelle Arbeit vorbereitet?

Die Ausbildung hat mich sehr gut darauf vorbereitet, da ich dort schon in meinem aktuellen Team gearbeitet habe und ich mich mit dem Programmieren vertraut gemacht habe. Dadurch hat sich die Qualität und Effizienz meiner Programmierkenntnisse verbessert. Auch war es super, dass ich die DvTools-Umgebung schon kennenlernen konnte, und meine Projekte aus der Zeit auch schon wirklich integriert wurden. Die anderen Teammitglieder haben mich immer unterstützt, und so wurde ich in allen Bereichen auf die Zeit nach der Ausbildung vorbereitet.

Hast du noch Wünsche für deine berufliche Zukunft?

In meiner aktuellen Situation bin ich super zufrieden, und habe mir deswegen noch keine genaueren Gedanken dazu gemacht. Vorerst habe ich nichts geplant, halte mir aber die Option offen, noch zu studieren.

Wie hilft dir Materna bei deiner beruflichen Weiterentwicklung?

Durch die große Freiheit in den Aufgabenbereichen ist man selten stark an eine Sache gebunden und kann sich so persönlich weiterentwickeln und Neues lernen. Es gibt nur Einschränkungen, wenn etwas sehr dringend benötigt wird, sonst kann man sich in den Projekten ausleben. Ein anderer ganz wichtiger Punkt ist die sehr gute Kommunikation untereinander. Selbst im Homeoffice halten wir fast den ganzen Tag Kontakt zueinander und sind, egal in welcher Situation, ein gut eingespieltes Team. Toll sind auch die nie endenden Aufgabenstellungen, es wird nie langweilig. Bei einer so umfassenden Software gibt es immer etwas zu tun.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie über den Link Datenschutz und Impressum.

OK