IT-Unternehmen Materna plant den Wechsel zur europäischen Rechtsform SE

Navigation aller Website-Bereiche

Informationen für Journalisten

IT-Unternehmen Materna plant den Wechsel zur europäischen Rechtsform SE

Weiterer Schritt für Internationalisierung und Wachstum der Materna-Gruppe

Ort Dortmund, Datum 18.09.2017

Das international aufgestellte Dortmunder IT-Unternehmen Materna GmbH hat den Prozess zur Umwandlung der Rechtsform in eine Societas Europaea (SE) gestartet. Damit stellt Materna die Weichen für fortgesetztes Wachstum und zur weiteren Internationalisierung der Unternehmensgruppe. Der Abschluss der Umwandlung in eine SE wird für Mitte des Jahres 2018 erwartet.

Die Rechtsform der SE bietet dem Familienunternehmen den idealen Rahmen, um seine gesellschaftsrechtliche Struktur mit Tochterunternehmen im In- und Ausland für das weitere Wachstum zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die SE ist eine auf europäischem Recht basierende supranationale Rechtsform einer Kapitalgesellschaft. Sie hat sich seit dem Start im Jahr 2004 international fest etabliert und ist anerkannt.

Materna bleibt Familienunternehmen

Mit der geplanten Umwandlung der Rechtsform ist keine Änderung der Gesellschafterstruktur verbunden. Die Unternehmensgruppe verbleibt weiterhin zu 100 Prozent bei den beiden Inhaberfamilien Materna und an de Meulen. Es wird weder einen Börsengang noch eine Beteiligung externer Investoren geben. Materna-CEO Helmut Binder sagt: „Mit dem Wechsel der Rechtsform passen wir uns dem schnellen nationalen und internationalen Wachstum unserer Unternehmensgruppe an. In den vergangenen zwei Jahren haben wir bereits zahlreiche ausländische Standorte gegründet. Materna ist ein erfolgreiches Familienunternehmen und wird diese kulturelle Identität auch in Zukunft als SE weiter fortführen.“

Internationalisierung schreitet voran

In Deutschland berät Materna Unternehmen und Verwaltungen bei der digitalen Transformation und liefert die hierfür benötigten IT-Lösungen. Im internationalen Umfeld ist Materna insbesondere mit Lösungen für die automatisierte Fluggastabfertigung für die Aviation-Branche erfolgreich tätig. Auch mit dem SAP-Beratungsgeschäft sowie Telekommunikations-Consulting ist Materna über Tochterunternehmen international tätig.

In den vergangenen 24 Monaten hat die Materna-Gruppe Standorte in Kanada, Malaysia, Norwegen, Singapur und den USA eröffnet. Weitere Standorte in Indien und Spanien befinden sich aktuell in Planung. In Europa gibt es zudem Standorte in Skandinavien, Großbritannien, Schweiz, Polen und Tschechien sowie einen Nearshoring-Standort in Bratislava. Durch den jüngsten Zukauf der ComConsult Kommunikationstechnik GmbH wird Materna das Geschäft in Österreich und der Schweiz verstärken.

Über Materna

Als führender IT-Dienstleister beschäftigt Materna weltweit mehr als 1.900 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von 223 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Zielgruppen sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.